Raue Haut an Oberarm und -schenkel


Reibeisenhaut richtig pflegen
Raue Haut an Oberarm und -schenkel
siam.pukkato/Shutterstock.com
Von Reibeisenhaut sind vor allem Frauen betroffen. Eine genetische Veranlagung ist wahrscheinlich.

Raue und schuppige Haut an Oberarmen oder Oberschenkeln sind die typischen Anzeichen für eine sogenannte Reibeisenhaut, einer Verhornungsstörung. Betroffene können die Beschwerden mit einer konsequenten Pflege lindern.

Reibeisenhaut bildet sich mit zunehmenden Alter zurück

Bei der Reibeisenhaut verschließen stecknadelkopf-große Hornpfröpfe die Öffnungen der Haarfollikel. Die Haut fühlt sich äußerst rau und schuppig wie ein Reibeisen an. Meist sind die Streckseiten der Oberarme und Oberschenkel befallen, teils auch das Gesäß. Selten treten die Papeln im seitlichen Gesichtsbereich auf. Die Verhornungsstörung ist zwar harmlos, wird aber von vielen Betroffenen als kosmetisch störend empfunden. Die gute Nachricht: Mit zunehmendem Alter schwächt sich die Reibeisenhaut immer mehr ab.

Mit Urea und Milchsäure pflegen

Betroffene können mit der richtigen und konsequenten Pflege für ein besseres Hautbild sorgen. Zur täglichen Hautbefeuchtung eignet sich am besten eine Lotion mit Harnstoff (Urea). Urea hilft den Hautzellen, sich untereinander zu verbinden, reduziert die Hornhautplättchen und bindet die Feuchtigkeit in und auf der Haut. Alternativ zur Urea können Betroffene Salben mit hornlösenden Keratolytika wie Milch- oder Salicylsäure verwenden. Zur Öffnung der verstopften Hautporen und Entfernen der Verhornungen empfehlen sich wöchentliche Peelings mit Salicylsäure, Milchsäure und Fruchtsäure. Bei der Auswahl eines geeigneten Präparats sowie zur individuellen Anwendung berät der Apotheker.

Quelle: Landesapothekerkammer Hessen

Unsere Partnerapotheken


Hauptstraße 16
55487 Sohren
zur Website


Hunsrückstraße 34
56865 Blankenrath
zur Website

 

Besuchen Sie auch unser Weingut!

www.weingut-apotheker-bartz.de

News

Wieviel Vitamin B12 muss sein?
Wieviel Vitamin B12 muss sein?

Neue Empfehlung

Erwachsene sollen mehr Vitamin B12 zu sich nehmen, rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Sie hat die Referenzwerte für die Vitamin-B12-Zufuhr überarbeitet und um ein Drittel erhöht.   mehr

Wie Patientenaufklärung gelingt
Wie Patientenaufklärung gelingt

Ältere bevorzugen Papier statt Tablet

Das Vermitteln von Informationen rund um das Thema Gesundheit gestaltet sich nicht immer einfach. Ob ein Text als Broschüre oder Comic besser ankommt, hängt bei älteren Menschen auch davon ab, ob er gedruckt oder elektronisch dargestellt wird.   mehr

Herzschwäche durch Klappenfehler
Herzschwäche durch Klappenfehler

Minimal-invasive Operation erfolgreich

Seit einigen Jahren besteht die Möglichkeit, eine Verschlussschwäche der Mitralklappen durch ein künstliches Implantat zu behandeln. Mainzer Wissenschaftler belegten die Vorteile dieser Behandlung für die Betroffenen in einer Studie.   mehr

Lachen ist Medizin
Lachen ist Medizin

Arznei ohne Nebenwirkungen

Lachen ist eine ernstzunehmende Angelegenheit! Es senkt den Blutzucker, normalisiert den Blutdruck und lässt überflüssige Pfunde purzeln – und alles ohne Nebenwirkungen.   mehr

Bessere Zahnvorsorge für Kleinkinder
Bessere Zahnvorsorge für Kleinkinder

Milchgebiss im Blick

Kampf der Karies! Das gilt nach dem neuesten Beschluss des G-BA bald auch vermehrt für Kleinkinder unter 3 Jahren. Denn mit den neu geplanten Kassenleistungen wird das Milchgebiss noch effektiver vor frühkindlicher Karies geschützt.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Hirsch-Apotheke
Inhaber Ingmar Bartz
Telefon 06541/93 56
E-Mail info@hirsch-apotheke-mosel.de